La Caverna: Gardemuseum/Festung Naters

Aus Wikiwallis
Wechseln zu: Navigation, Suche
3248.jpg

Adresse - Kontakt

Stiftung Kulturzentrum

Päpstliche Schweizergarde

3904 Naters

Tel: 027 921 60 35

Web: http://www.zentrumgarde.ch


Aktivitäten

Teil 1: Geschichte, Gegenwart, Zeitzeugen

In der 50 Meter langen Munitionshalle steht heute eine Dauerausstellung. Auf einer Zeitachse begegnen uns die Gardekommandanten der letzten 500 Jahre im Porträt - die Garde bleibt und bleibt und bleibt... Gegenüber der stete Wandel mit Ereignissen aus Sport, Politik oder etwa der Mode. Darunter auch Details, die keine sind: 1872 gehen Gartenzwerge in Serienproduktion.


In nachgebauten Wohnecken der Zeit um 1500, 1900 und 2000 finden wir Erklärungen, weshalb junge Männer damals und heute nach Rom gingen bzw. gehen. Auf Infosäulen verfolgen wir 24 Stunden im Alltag eines heutigen Gardisten und sehen historische Fotos. Ein veritabler Porsche steht für die Freizeit und in Videointerviews erzählen junge und alte Gardisten von ihren Erfahrungen.


Teil 2: Die Schatzkammer der Garde

Die zweite Halle steht im Originalzustand da: Endlose Reihen von Betongestellen, in denen einst tausende von Geschossen für die Kanonen lagerten. Heute enthalten sie persönliche Gegenstände, die Gardisten und deren Angehörige dem Gardemuseum übergaben.


Fotoalben, Medaillen, die Goldene Schallplatte der Gardemusik, Hochzeitschuhe, Identitätskarte aus dem Vatikan, ein Figurenaufzug, das T-Shirt des FC Guardia und so weiter und so weiter: Bekanntes und Unerwartetes, Kostbares wie Kitschiges. Und alles ist dokumentiert: Fotos der Besitzer und die Geschichten zu den Gegenständen finden die Museumsbesucher in den Ordnern in der Leseecke.


In anderen Sprachen