Thor Kunkel

Aus Wikiwallis
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Geburtsjahr

1963


Biografie

Thor Kunkel ist im 1963 in Frankfurt am Main geboren und lebt heute auf einer Alp nur wenige Kilometer vom Großen Aletschgletscher entfernt.

Nach dem Abschluss seiner Studien in Frankfurt und den USA arbeitet er in London und anschliessend während mehr als zehn Jahren in Amsterdam als Kommunikationswissenschaftler. Er war kreativer Kopf für einige der grössten Werbeagenturen der Welt und arbeitet für internationale Nonprofit-Organisationen wie den World Wildlife Fund, Greenpeace, Cordaid (Catholic Organization for Relief and Development Aid), SANE und die Stiftung SIRE (Stichting Ideële Reclame).

Thor Kunkel ist auch Filmmacher. Er hat engagierte Dokumentarfilme unter anderem über sudanesische Flüchtlingskinder und karitative Einrichtungen realisiert.

Im Jahr 2000 wird sein erster Roman Das Schwarzlicht-Terrarium veröffentlicht. Ein Jahr später erscheint der Psycho-Thriller Ein Brief an Hanny Porter, der für den Hörbuch-Preis 2003, Kategorie „Beste Unterhaltung“, nominiert wird. Sein 2004 erschienener Roman Endstufe, ein Trash-Roman über das Dritte Reich und eine entfesselte Sexualität, wird zum Bestseller und sorgt für kontroverse Diskussionen in der Literaturszene: in der Financial Times Deutschland (Ausgabe vom 10. Dez. 2004) gewinnt sein Roman die Auszeichnung für das „meistdiskutierte Buch“ und wird als “… ein Roman über die Totalität der Lust und den Zerfall der rein auf Triebbefriedigung ausgerichteten Nazis“ beschrieben. 2008 kommt er zurück mit seinem Kuhls Kosmos. Sein 2009 erschienenes Buch ’’Schaumschwester’’ beschreibt Kunkel selber als „eine bittersüsse Hommage an Michel Houellebecq“. In der Presse fallen Attribute wie Popliteratur, SF-Werk, Agententhriller und Ideenroman. Im Jahr 2011 erscheint sein Roman Subs im Wilhelm Heyne Verlag.


Bibliografie

  • Subs, München : W. Heyne, 2011
  • Schaumschwester, Berlin : Matthes und Seitz, 2010
  • Kuhls Kosmos, Berlin: Pulp Master, 2008
  • Endstufe, Frankfurt am Main: Eichborn Berlin, 2004
  • Ein Brief an Hanny Porter, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt-Taschenbuch-Verlag, 2001
  • Das Schwarzlicht-Terrarium, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Taschenbuch Verlag, 2000


Entdecken Sie die in der Mediathek Wallis verfügbaren Werke von Thor Kunkel


Weiteres


Quellen

  • „Thor Kunkel und sein Roman „Subs“, die Sklaven von Heute und das Wallis“, in Walliser Bote vom 3. Oktober 2011, S. 10.
  • Thor Kunkel Offizielle Webiste


In anderen Sprachen