Wälder

Aus Wikiwallis
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Wald bedeckt 17% der Kantonsfläche. In Wirklichkeit gibt es nicht einen, sondern mehrere Waldtypen, welche punkto Zusammensetzung, Holzertrag und Dynamik recht verschieden sind. Von den Erlen der feuchten Auenwälder zu den trockensten Eichenwäldern, von den Föhrenbeständen an den unteren Halden zu den Arven der subalpinen Stufe, bietet das Wallis eine reiche Vielfalt an Wäldern. Eigentliche Urwälder sind Ausnahmen: Der Mensch hat überall Bäume gefällt, sogar an scheinbar unzugänglichen Stellen. Doch hat in der Mehrzahl der Fälle diese Nutzung die grundlegende Zusammensetzung der Bestände kaum verändert. Folglich besitzt der Kanton eine grosse Zahl natürlicher, dem Urzustand noch recht naher Waldflächen.

Siehe auch