Wilfried Meichtry

Aus Wikiwallis
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Geburts- und Todesjahr

1965-

Biografie

Wilfried Meichtry wurde am 5. Februar 1965 in Leuk-Susten geboren und wuchs dort auf. Nach der Matura am Kollegium Spiritus Sanctus studierte er an der Universität von Freiburg Germanistik und Geschichte. Sein Studium schloss er 1995 mit dem Lizentiat ab; 1998 folgte die Dissertation an der Universität von Bern zum Thema: Zwischen Ancien Régime und Moderne: die Walliser Adelsfamilie von Werra.

Seit 2002 arbeitet Meichtry als selbständiger Publizist und Gymnasiallehrer. Während fünf Jahren wertete er mehr als 1000 Briefe von Peter und Iris von Roten und verfasste das literarisch-historische Werk Verliebte Feinde. Auf die Publikation folgte die Ausstellung Leidenschaft und Widerspruch - Peter und Iris von Roten, die zuerst in der Universitätsbibliothek von Basel und im Kulturraum des Regierungsgebäudes von St. Gallen grossen Anklang fand, bevor sie dann auch 2009 im Alten Werkhof in Brig zu bestaunen war. Für 2011 ist die Verfilmung von Verliebte Feinde geplant.

Wilfried Meichtry (gemeinsam mit Pascale Meyer) wurde als Kurator der Austellung "Mani Matter (1936-1972)" (27. Mai-2. Oktober 2011) im Landesmuseum in Zürich verpflichtet.

Wilfried Meichtry lebt heute in Burgdorf und ist verheiratet. Die Erwerbstätigkeit und die Betreuung der zwei gemeinsamen Kinder teilen er und seine Frau sich.

Preise

  • 2011: Paris-Stipendium des Kanton Bern
  • 2010: Rünzi-Preis
  • 2007: Buchpreis des Kantons Bern
  • 2003: Nationalfondsstipendium
  • 2003: Filmpreis des Kantons Zürich
  • 2002: Kulturförderpreis des Kantons Wallis
  • 1998: Unterstützungspreis der Walliser Kantonalbank
  • 1998: Werkbeitrag der literarischen Kommission des Kantons Bern
  • 1998: Werkbeitrag der literarischen Kommission des Kantons Bern


Forschungsthemen

  • Individualgeschichte
  • Beziehungsgeschichte(n)
  • Katholizismus
  • Film & Fotografie

Laufende Arbeiten und Projekte

  • Der Fotograf Arnold Zwahlen


In Zusammenarbeit mit


Bibliografie

  • Wilfried Meichtry und Pascale Meyer (Hg.), Mani Matter (1936-1972), Oberhofen am Thunersee : Zytglogge, 2011.
  • Hexenplatz und Mörderstein : die Geschichten aus dem magischen Pfynwald, München : Nagel & Kimche, 2010.
  • Wilfried Meichtry und Nadine Olonetzky (Hg.), Margrit und Ernst Baumann : die Welt sehen : Fotoreportagen, 1945-2000, Zürich : Scheidegger & Spiess, 2010. *Hexenplatz und Mörderstein : die Geschichte aus dem magischen Pfynwald, München : Nagel & Kimche, 2010.
  • Verliebte Feinde : Iris und Peter von Roten, Zürich : Ammann, 2007.
  • Du und ich – ewig eins : die Geschichte der Geschwister von Werra, Frankfurt am Main : Eichborn, 2001.



Quellen

  • "Der gefährliche Illgraben markierte damals eine Grenze", in: RhoneZeitung, 2010, Nr.20, S.22-23.
  • Die Geschichten kommen zu mir : Wilfried Meichtry ist Historiker, Germanist und Schriftsteller, in: WB Extra, 2009, Nr.10, S.4-8.
  • Berner Buchpreis 2007 : Für den Historiker und Autor Wilfried Meichtry, in: Walliser Bote vom 25. Mai 2007, Nr.120, S.4.
  • "Ein faszinierendes Paar..." : Dr. Wilfried Meichtry und sein neustes Buch "Verliebte Feinde. Iris und Peter von Roten", in: Walliser Bote vom 7. Mi 2007, Nr.105, S.7.
  • Eine andere Optik" : "Iris und Peter von Roten..." von Hans V. von Sury im WB vom 9. Juni 2007, in: Walliser Bote, Nr.135, S.15.
  • Prix culturels de l'Etat du Valais = Kulturpreis des Staates Wallis, Sion : Conseil de la culture - Etat du Valais, 2002.
  • Wilfried Meichtry im Schweizer Schriftstellerlexikon

Weiteres

Entdecken Sie die in der Mediathek Wallis verfügbaren Werke von Wilfried Meichtry

Entdecken Sie die in der Mediathek Wallis verfügbaren Werke über Wilfried Meichtry


In anderen Sprachen